Villa Franck Murrhardt

Sie sind hier: Der Park

Hohenstein Park

hier geht's zu Impressionen aus seiner Blütezeit.

Das Murrhardter Gewann "Hohenstein" geht auf die Klostergründung im 9. Jhd zurück. Auf diesem ortsnahen Südhang, wurde nicht nur Schilfsandstein gebrochen, sondern auch Wein angebaut. Hier, bei einem horizontfreien Sonnenverlauf, der Hofberg schützt vor der Hauptwetterrichtung Westen, stellt sich in einer Lee-Situation ein gutes Klima und Mikroklima ein. Das wußten die Altvorderen zu nutzen, für die Frostsprengung im Steinbruch und den Rebanbau im Weinberg.

In Halbhöhenlange direkt im Anschluß an Prof. Heinrich von Zügels Wolkenhof, entsteht 1904-1918 ein, von den Kunstgärtnern Albert Lilienfein geschaffenes einzigartiges jugendstiliges Gesamtkunstwerk: Der Hohenstein Park.

komm in den totgesagten park

Stefan George (1868-1933)

Komm in den totgesagten park (1897)

Komm in den totgesagten park und schau:
Der schimmer ferner lächelnder gestade,
Der reinen wolken unverhofftes blau
Erhellt die weiher und die bunten pfade.

Dort nimm das tiefe gelb, das weiche grau
Von birken und von buchs, der wind ist lau,
Die späten rosen welkten noch nicht ganz,
Erlese, küsse sie und flicht den kranz.

Vergiss auch diese letzten astern nicht,
Den purpur um die ranken wilder reben,
Und auch was übrig ist vom grünen leben
Verwinde leicht im herbstlichen gesicht.

Der Plan

Villa Franck Patrick Siben

Albert Lilienfein weist vier Bearbeitungs-Zonen aus, die er farbig markiert. 

Der Plan wurde Patrick Siben von Rupprecht Zügel, dem Enkel von Robert und Martha Franck, zusammen mit anderen Unterlagen zum Anwesen im Jahre 2000 übergeben.