Villa Franck Murrhardt

Sie sind hier: Die Villa » Denkmal

Denkmal - Geschichte der Villa

Der Sommersitz des Ludwigsburger Zichorienfabrikanten Robert Franck wurde von den Stuttgarter Architekten Paul Schmohl & Georg Staehelin als repräsentativer Bau mit kunstvoller Jugendstil-Ausstattung geplant und von den Kunstgärtnern Albert Lilienfein, Vater & Sohn mit einem großzügig angelegten Park umgeben. 

Bis in die 30er Jahre war die Villa auch heimliche Zentrale eines Familienkonzernes, der von Ludwigsburg aus ab 1871 die Gründerzeiten ernst nehmend um 1900 nahezu weltweit "Muckefuck" (Mocca faux) herstellte und später auch den Caro-Kaffee entwickelte. Nach dem Tod des Bauherrn 1939 wurde die im Unterhalt teure Anlage von der Familie verkauft. Eine wechselvolle Nutzung folgte, schließlich erwarb 1951 das Sozialwerk der Christengemeinschaft den Hohenstein zur Gründung einer "Wohngemeinschaft im Alter", die in der Villa bis in die 1990er wohnte und die heute im Pflegeheim "Haus Hohenstein" weiterbesteht. 

Seit 01.01.01 gehört die Villa dem Musikerehepaar Brigitte Hofmann und Patrick Siben, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, das Baudenkmal wieder in den ursprünglichen Zustand zu versetzen und als Kulturhaus wirtschaftlich zu nutzen.